Kontakt

Roehse & Fischer
GmbH & Co. KG
Lupinenweg 35
33334 Gütersloh

Fon: 05241 94700
Fax: 05241 947060
E-Mail: info@roehse-fischer.de

März 2018 – Wir brauchen Verstärkung…

und suchen ab sofort:

  • eine/n Gärter/in
  • eine/n Vorarbeiter/in
  • eine/n Bauleiter/in

Weitere, ausführlichere Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt Stellenangebote

Bei Fragen setzten Sie sich gern mit uns in Verbindung.

Weihnachtsgruß 2017

Weihnachten 2017

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Adventszeit,

ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute und Gesundheit für das Neue Jahr.

Herzliche Grüße

Ihr Team von Roehse & Fischer

 

Unsere Weihnachtskarte 2017

Jedes Jahr wird in Berlin der Baum des Jahres von der „Baum des Jahres – Dr. Silvius Wodarz Stiftung“ bestimmt. Die Heimat der Esskastanie, Castanea sativa, wird in Kleinasien vermutet. Sie wurde erst von den Römern nach Mittel- und Nordeuropa gebracht. Die Esskastanie ist heute in Deutschland eine eher seltene Baumart. In Zeiten der Hungersnot wurde die Esskastanie mit ihren energiereichen Früchten zum Brotbaum für viele Menschen. Die Esskastanie ist ein breitausladender, prächtiger Baum, der bis 15 Meter groß und bis zu 500 Jahre alt werden kann. Sie hat grüne, längliche, leicht gezackte Blätter, schöne weiß-gelbliche Blüten und eine markante, leuchtend gelbe Herbstfärbung. Die Früchte oder Nüsse sitzen in einer dekorativen Fruchtschale, sie sind essbar und sehr schmackhaft. Maronen werden oft zum Kochen verwendet, ob geröstet, gekocht zu Fleischgerichten, als Suppe oder für Kastanienpüree.Gerade in der kalten Jahreszeit erfüllt der feine Duft von heißen Maronen unsere Weihnachtsmärkte.

Tag der offenen Gartenpforte – Juni 2016

Bereits zum 2.mal beteiligte sich das Caroline-Oetker-Stift in Bielefeld am Tag der offenen Gartenpforte. Dieser „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen veranstaltet.

Roehse & Fischer war auch in diesem Jahr mit einem Informationsstand in dem großen Parkgelände des Oetker-Stifts vertreten mit dem grünen Thema „ automatische Bewässerung in Gartenanlagen“.

Zu der Veranstaltung, die mit einigen künstlerischen Höhepunkten durch die Leitung des Caroline-Oetker Stiftes organisiert wurden, kamen während der 2 Tage mehrere hundert Besucher

IMG_1185IMG_1186

 

Maibaum für das Caroline-Oetker-Stift, Bielefeld

Im Eingangsbereich vom Caroline-Oetker-Stift wurde anlässlich der 50-Jahr-Feier ein Maibaum aufgestellt und in feierlichem Rahmen eingeweiht.

Der 10-Meter hohe Maibaum wurde von der F. Roehse & Fischer  hergestellt und aufgebaut.

2016-05-01 11.09.502016-05-01 11.17.132012-08-01 09.50.45

Roehse & Fischer beim Tag der offenen Gartenpforte im Caroline Oetker Stift

Das Caroline Oetker Stift öffnete am 14. Juni 2015 erstmals seine Tore zum Tag der offenen Gartenpforte. Das 1995 errichtete Anwesen verfügt über eine ca. 2.000 qm große Parkanlage mit altem Baumbestand, einem traditionellen Orangerie-Pavillion und vielen weiteren Blickfängen für Bewohner und Besucher.

Schon seit einigen Jahren betreut die Firma Roehse & Fischer die Grünflächen und kümmert sich um alle Belange des Gartens. Für die Veranstaltung des Wohnstifts, die unter dem Namen „Kultur im Garten“ lief, präsentierte sich das Unternehmen mit einer gemütlichen Sitzecke und Informations-Plakaten auf dem Gelände. Hier konnten sich Interessierte sowohl über die Gartenanlage unterhalten, als auch Ratschläge für den eigenen Garten bekommen.

Die Veranstaltung, die mit Höhepunkten wie historischen Tänzen in passenden Gewändern oder Lesungen glänzen konnte, lockte an diesem Sonntag rund 350 Besucher an. Mehr über die Programmpunkte sowie einige Impressionen finden Sie in einem Artikel auf der Website des Kuratoriums.

Das Unternehmen Roehse & Fischer hat sich gefreut, bei diesem Tag im Grünen dabei sein zu dürfen.

Rund um den Beruf Garten- und Landschaftsbau

Sie interessieren sich für einen Beruf oder eine Ausbildung im Bereich Garten- und Landschaftsbau? Lernen Sie ihn genauer kennen.
Informationen finden Sie auf der Website der Landschaftsgärtner oder dem YouTube-Kanal des Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e.V..

Wir gratulieren zur bestandenen Landschaftsgärtner-Prüfung

Wir gratulieren zur bestandenen Landschaftsgärtner-Prüfung

Am 01.08.2011 begann Peter Junker seine Ausbildung in unserem Betrieb, die er im Juni 2014 erfolgreich abgeschlossen hat.
Seitdem unterstützt er als Landschaftsgärtner unseren Kolonnen im Bereich Neubau.

wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Roehse & Fischer in „Ostwestfälische Wirtschaft“

Ausgabe April 2014

Grüne Projekte

Der erste Eindruck ist meist prägend – insbesondere in der Geschäftswelt.

So tritt das modernste und stilistisch überzeugendste Bürogebäude in den Hintergrund, wenn dem Besucher schon bei dem ersten Anblick verwilderte Grünflächen oder ungepflegte Bepflanzungen im Eingangsbereich auffallen. Die Eingrünung von Industrie- und Gewerbegebieten sowie die Begrünung von Gewerbebauten und Industrieanlagen ist in der Vergangenheit oft vernachlässigt worden. Dabei ist beispielsweise die landschaftsgerechte Integration von Industrie und Gewerbegebieten eine wichtige Aufgabe für die Zukunft.

Denn nichts wertet große Außenanlagen, gewerbliche oder öffentliche Flächen mehr auf als eine durchdachte und zweckmäßige Begrünung. Diese verbessert das Arbeitsumfeld und dient zusätzlich dem Immissionsschutz sowie der Verbesserung des Kleinklimas.

Die Roehse & Fischer GmbH & Co. KG aus Gütersloh hat sich unter anderem auf den professionellen Garten- und Landschaftsbau bei gewerblichen und öffentlichen Projekten spezialisiert – ebenso zählen Hausgärten zur großen Angebotspalette. Egal, ob der repräsentative Eingangsbereich eines gewerblichen Gebäudes, erholsame Grünoasen für Hotels oder Restaurants, ob öffentliche Plätze und Parks oder ob ein blühender Dachgarten mit Bäumen und Sträuchern gestaltet werden sollen: Bei der Formgebung öffentlicher Außenanlagen bindet sich das Unternehmen genauso an seine hohen Qualitätsanforderungen wie im privaten Sektor.

Die „grüne“ Visitenkarte eines Unternehmens ist so viel mehr als nur ein „Mauerblümchen“ – hier sollte hochwertige Verarbeitungsqualität, zuverlässige Umsetzung und technische Kompetenz zum Standard gehören.

Geschichte der Weihnachtsmärkte

Geschichte der Weihnachtsmärkte

Die Tradition der Weihnachtsmärkte hat ihren Ursprung in Deutschland im 14. Jahrhundert und ist damit über 600 Jahre alt. Damals dienten die Märkte den Menschen dazu, sich für die kalte Jahreszeit und das Fest mit allem Nötigen einzudecken.
Ein großer geschmückter Weihnachtsbaum mit festlicher Beleuchtung bildete meist den Mittelpunkt des Marktes.
Drumherum durften Handwerker wie Korbflechter, Spielzeugmacher und Glasbläser ihre Waren in bunt dekorierten Verkaufsständen anbieten. Traditionell gehörten zum weihnachtlichen Angebot besonders Christbaumschmuck, Strohsterne, Lametta oder Krippen.
Der Duft nach Lebkuchen, Spekulatius oder gebrannten Mandeln lockt auch heute noch viele Menschen auf die Märkte. Zum Aufwärmen gegen die Kälte helfen nach wie vor Glühwein und Punsch. Heute wird der Weihnachtsmarkt oft zum Treffpunkt für Familien und Freunde, die sich in geselliger Runde auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Traditionsreiche Weihnachtsmärkte

  • Der Nürnberger Christkindlesmarkt gehört zu den berühmtesten der Welt mit Nürnberger Lebkuchen und erlesenem Christbaumschmuck.
  • Der Dresdner Striezelmark, direkt in der Altstadt an der Frauenkirche, lockt mit Dresdner Christstollen und Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge.
  • Der Aachener Weihnachtsmarkt erstreckt sich rund um den historischen Dom mit mehr als 100 Handwerkern und Händlern.

Eine schöne Weihnachtszeit
und Glück und Gesundheit für das Neue Jahr

Der nächste Frühling kommt bestimmt.

Individuelle Freiräume, schöne Gärten liebt jeder – zum Entspannen oder zum gemütlichen Zusammensein.

Jetzt ist genau die richtige Zeit für anspruchsvolle Gartengestaltung nach Ihren individuellen Stilvorstellungen im Einklang mit der Architektur des Wohnhauses und Ihrem persönlichen Nutzungsanspruch. Gern beraten und planen unsere Gartenarchitekten Ihren zukünftigen Garten oder Ihre Wasseranlage vom naturnahen Schwimmteich bis zum kleinen Zierbecken. Von unserem Fachpersonal können Sie hochwertige handwerkliche Arbeiten mit Naturstein, Holz und Metall erwarten. Sprechen Sie uns an, wir besuchen Sie gern.

Woher kommt der Weihnachtsbaum?

In Deutschland wurde erstmals im 16. Jahrhundert ein mit Holzanhängern und Gebäck geschmückter Baum aufgestellt. Später wird der Baum mit Glaskugeln, Strohsternen, Lametta, Holzfiguren, Süßigkeiten und Kerzen geschmückt.

Dieser Brauch verbreitete sich von Deutschland aus über die ganze Welt.

Aus einem Samenkorn entwickelt sich in 8 – 12 Jahren ein zwei Meter hoher Baum.

Immergrüne Pflanzen verkörperten Lebenskraft, deshalb glaubten die Menschen, sich mit einem grün geschmückten Zuhause die Gesundheit ins Haus zu holen.

In diesem Sinne
eine schöne Weihnachtszeit,
Glück und Gesundheit für das neue Jahr

Eröffnung des Lavendelgarten im Botanischen Garten Gütersloh

Einen Lavendelgarten schenkten die Mitarbeiter der Bertelsmann-Stiftung ihrer Vorstandvorsitzenden, Frau Liz Mohn, anlässlich ihres 70. Geburtstages.
Dieses außergewöhnliche Geschenk ließ Frau Mohn im Botanischen Garten Gütersloh umsetzten.

Laut Konzept und Entwurf des Fachbereiches Grünflächen in Gütersloh wurde der Lavendel Garten direkt am Palmenhaus Cafè neu geplant und gestaltet und pünktlich zum 100. Geburtstag des Botanischen Gartens fertiggestellt.

Der Lavendel Garten wird durch ein mit Blauregen bepflanztes Rankgerüst eingefasst und durch einen Buchenhecke räumlich geschlossen.

Die Fa. Roehse & Fischer Gütersloh wurde mit der Umsetzung und Durchführung dieser Arbeiten beauftragt.
Wegeflächen und zahlreiche formal angeordnete Lavendelbeete wurden erstellt, Heckenpflanzen geliefert und gepflanzt, Rankgerüste aufgebaut und zum Schluss hunderte Lavendelpflanzen gesetzt.

Inzwischen laden weiße Bänke zum Verweilen ein und die große Lavendelfläche vermittelt mit ihrer lila-violetten Farbe und dem herrlichen Duft eine provenzalische Atmosphäre.

Am 29.06.2012 wurde der Lavendel Garten fertiggestellt und feierlich durch Frau Liz Mohn, ihrem Sohn Herrn Christoph Mohn und der Bürgermeisterin Frau Maria Unger der Öffentlichkeit übergeben.
„Ein Geschenk für die Stadt Gütersloh und für die Bürger.“